Parodontologie

Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung leidet an Erkrankungen des Zahnfleisches (Gingivitis) oder des Zahnhalteapparates (Parodontitis). Ein erstes Warnsignal der anfänglich schmerzlosen Erkrankung ist häufig Zahnfleischbluten. Im fortgeschrittenen Stadium kommt es zu Zahnlockerung, Zahnwanderung und späterem Zahnverlust.

Die Parodontitis hat auch allgemeinmedizinische Relevanz. So steigt beispielsweise das Risiko einer koronaren Herzkrankheit erheblich. Schwangere mit einer unbehandelten Parodontitis erleiden häufiger Fehlgeburten.

Die moderne Parodontitisbehandlung hat ihren Schrecken verloren. Mit neuartigen Ultraschallgeräten werden Ablagerungen, auch in den tieferen Zahnfleischtaschen, schonend unter leichter örtlicher Betäubung entfernt.
Für den Langzeiterfolg sind regelmäßige Kontrollen und Prophylaxemaßnahmen (PZR) unerlässlich. Wir bieten Ihnen zur Erinnerung an derartige Termine unser Recallsystem an.